Solaranlagen

Ihr Haus als eigenes Kraftwerk

Solaranlagen - Ihr Haus als Kraftwerk


Lohnt sich eine Solaranlage für mich?

Wir haben für Sie die wichtigsten Vorteile zusammengefasst, um Ihnen die Entscheidung über die Anschaffung einer Solaranlage zu erleichtern:

  • Nutzen Sie Ihre Dachflächen für mehr als 6 % Rendite
  • Sie haben Sicherheit durch 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung (EEG)
  • Der Staat gibt Ihnen bis zu 2.000 EUR Zuschüsse
  • Sparen Sie Stromkosten durch Eigenverbrauch
  • Sie sind unabhängig von Strompreisentwicklungen
  • Sie nutzen sichere, saubere und ausgereifte Technologie
  • Produzieren Sie nachhaltig Klimaneutrale Energie und verdienen Sie gleichzeitig durch Netzeinspeisung

Artikel

24.04.2018

Photovoltaik - Strom aus Sonnenenergie

Der Traum von preiswerter, umweltfreundlicher Energie wird durch Photovoltaik zur Realität. Schon eine einzelne Solarzelle versorgt einen leistungsfähigen Taschenrechner, ein autarkes Solarmodul...

mehr lesen
24.04.2018

Planung der Stromerzeugung aus Sonnenlicht

Die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage hängt von ihrer präzisen Planung ab. So werden schon lange vor der Installation die Weichen gesetzt...

mehr lesen
24.04.2018

Die Solarzelle - das Herz vom Solarpanel

Monokristallin, polykristallin, amorph oder als Dünnschichtzelle - für das Herzstück im Solarpanel stehen Käufern von Photovoltaikanlagen verschiedene Wege offen.

mehr lesen
24.04.2018

Solarstromspeicher - Speichermöglichkeiten für die Solarenergie

Tagsüber die Solarenergie sammeln, um sie nachts zur Verfügung zu haben - so einfach das Konzept klingt, so schwierig ist dessen Umsetzung.

mehr lesen
24.04.2018

Der Wechselrichter - unabdingbar für die Netzeinspeisung

Überzähligen Solarstrom an den Netzbetreiber zu verkaufen, das geht nur mit einem Wechselrichter. Er ist ein wichtiger Teil im Gesamtsystem, der den Gleichstrom...

mehr lesen
24.04.2018

Klimaschutz per Gesetz - Das EEG 2017

Mit dem Gesetz zum Ausbau erneuerbarer Energien hat Deutschland die Energiewende auf den Weg gebracht. Gegen verheerende Stürme und Jahrhundertfluten will das Land...

mehr lesen

Fragen und Antworten zu Solaranlagen

Wie hoch die Anschaffungskosten für Ihre Solaranlage ausfallen, richtet sich hauptsächlich nach der Anlagengröße bzw. der verfügbaren Dachfläche. Um einen Kilowatt Peak (kWp) Leistung zu erreichen, wird eine Fläche von ca. 6 Quadratmeter benötigt. Für ein Einfamilienhaus beträgt die Leistungsgröße daher etwa 6-7 kWp. Demnach wird eine Fläche von ca. 40 Quadratmetern benötigt. Die Anschaffung beläuft sich auf etwa 10.000 EUR. Dabei gehen wir von einer jährlichen Sonneneinstrahlung von 900 Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter aus. Das ist ein Mittelwert, der bei äußerst günstigen Standorten oder hochwertigeren Anlagen weitaus höher liegen kann.

Laufende Kosten, welche Sie berücksichtigen sollten sind:

  • 1,5 % der Anschaffungssumme
  • 0,5 % Ertragsminderung pro Jahr
  • Finanzierungskosten KFW-Zins
  • 4 % Diskontsatz
  • 2 % Inflation
  • 3 % Strompreissteigerung
  • 30 % individueller Steuersatz

Bei Betreibern von Solaranlagen ist ein Eigenverbrauchsanteil von 30-40 Prozent durchaus möglich, mit einem Stromspeicher sind es sogar bis zu 80 Prozent. Somit sparen Sie mehrere hundert Euro im Jahr, je nach Preisentwicklung. Durch die Einspeisevergütung werden bis zu 70 Prozent der installierten Einspeiseleistung fest vergütet. Das entspricht zu aktuellen Fördersätzen ca. 600 EUR im Jahr.

Fazit:

Unser Beispiel erwirtschaftet über 20.000 EUR Ertrag. Das entspricht einer Rendite von 6,4 Prozent gegenüber den Anlagekosten, welche vollständig über einen günstigen KFW-Kredit finanziert werden können. Bei den gegenwärtigen Anschaffungskosten und der Fördersituation lohnt sich nach wie vor eine Solaranlage für Bauherren. Grundlage ist eine gute Dachfläche und ein Preis-Leistungsgerechtes Angebot eines qualifizierten Fachbetriebs. Die detaillierte Darstellung und die Berücksichtigung der individuellen Anforderungen sind ebenso wichtige Bestandteile einer Berechnung. Gerne unterstützen wir Sie auch mit Informationen zur Finanzierung einer Solaranlage.

Die Anschaffungskosten hängen von der Größe, Qualität und Ausstattung der Solaranlage ab. Investitionen für eine Solaranlage setzen sich aus mehreren Komponenten zusammen, wobei 85 Prozent der Kosten auf Solarmodule, Wechselrichter, Montagesysteme, Solarleitungen und weitere kleine Bauteile entfallen. Sprich, nur etwa 15 Prozent entfallen auf die Montagekosten. Da es hinsichtlich der Komponenten für eine Solaranlage große Unterschiede geben kann, empfehlen wir einen Angebotsvergleich von geprüften Fachbetrieben, um auch sicher das beste Angebot zu erhalten.

Die Kosten für Solar-Module sind seit 2007 um 70 Prozent gefallen. In den letzten Jahren bewegten sich die Preise eher geringfügig und sind jetzt auf einem stabilen Niveau. Für ein Einfamilienhaus müssen Hauseigentümer derzeit mit Kosten zwischen 5.000 und 8.000 Euro für eine Solaranlage mit einer durchschnittlichen Leistung von 5 kWp (Kilowatt Peak) rechnen. Mit einer Förderung für Solaranlagen lassen sich die Anschaffungskosten senken. Zudem können Hausbesitzer, die in eine Solaranlage investieren steuerliche Vorteile nutzen. Sinnvoll werden in diesem Zusammenhang auch immer mehr die Speichermöglichkeiten des Solarstroms. Informieren Sie sich dazu über unsere Fachbetriebe.

Die Bundesnetzagentur ermittelt und veröffentlicht quartalsweise geltende EEG-Fördersätze für Solaranlagen. Für Privatkunden beträgt der Vergütungssatz im Januar 2018 für Anlagen bis 10 kWp 12,20 Cent je kWh. Die Einspeisevergütung ist ab Inbetriebnahme für 20 Jahre festgelegt. Zudem sind Anlagen bis 10 kWp Nennleistung von der EEG-Umlage befreit. Ihre Einnahmesicherheit ist dadurch garantiert. Aufgrund langfristig steigender Strompreise lohnt sich eine Solaranlage trotz sinkender staatlicher Förderung. Unsere qualifizierten Fachbetriebe werden Sie zur Wirtschaftlichkeit und Vergütung Ihrer zukünftigen Anlage gerne beraten.

Eine Solaranlage ist eine Anschaffung, die sich langfristig (min. 20 Jahre) rechnen soll. Da gibt es neben den Investitionskosten weitere Merkmale wie z. B. Qualitätsmerkmale und Gewährleistungen der verbauten Materialien. Sie sollten auf die Fachkompetenz des Fachbetriebes achten, der Ihre zukünftige Solaranlage nach VDE-Norm installiert und maximale Effizienz berücksichtigt. Des Weiteren sind Sie im Schadensfall gut gerüstet, falls die Versicherung wissen möchte, ob Ihre Anlage auf Sicherheit geprüft wurde. Wir qualifizieren für Sie vor - über unseren Solar-Anlagen-Vergleich erhalten Sie bis zu drei ausgewählte Fachbetriebe aus Ihrer Region.

Wir bieten Ihnen ausgewählte Fachbetriebe an, die Aufgrund des Solar-Angebot-Vergleichs direkt im Mitbewerb zueinander stehen und somit ein besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis darstellen. Achten Sie bei der Auswahl nicht nur auf den besten Preis, sondern auch auf individuelle Anforderungen und die Installation sind entscheidend für die maximale Leistungsfähigkeit Ihrer Anlage. Für Störungen und Wartungen der Anlage sollte der Fachpartner Ihrer Wahl hinzugezogen werden können. So kann es sehr von Vorteil sein, wenn der Fachbetrieb aus Ihrer Region kommt.


Unsere Garantie: Firmen.de steht für Qualität und kostenlosen Service. Wir gewährleisten beste Qualität in einem reibungslosen Prozess. Sie erhalten von den besten Firmen Deutschlands eine für Sie kostenlose Angebotslegung von bis zu 3 Vergleichsangeboten.


Was Kunden über uns sagen

"Wir sind sehr zufrieden. Die Beratung, der Service und die Montage – alles hat gepasst! Wir dachten nicht, dass es so einfach wäre, eine Solaranlage auf das eigene Dach zu bekommen."
Familie Grüttner, Kleinlangheim, 2,7 kWp-Anlage
"Das Haus haben wir als Kapitalanlage für unser Alter gebaut. Wir haben bei der Planung des Objektes gleich eine Solaranlage mitgeplant. Die Mieter fanden unsere Weitsicht toll und sind sehr zufrieden. Leider hat unser eigenes Haus zu viele Gauben und Dachfenster, so dass keine Solaranlage möglich ist. Das würden wir aus heutiger Sicht ganz sicher anders machen!"
Kunde Karow aus Stahnsdorf, Eigenstromanlage mit 9,72 kwp