Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Vertragsgegenstand

(1) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Vertrags zwischen der adpublisher AG, Industriering 3, 9491 Ruggell, Liechtenstein, (im folgenden Firmen.de genannt) und dem Nutzer.

(2) Firmen.de erbringt ihre Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Andere Bedingungen werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn Firmen.de ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

(3) Nutzer von Firmen.de können alle natürlichen und juristischen Personen werden.

(4) Der Nutzer hat die Möglichkeit auf der von Firmen.de angebotenen Internetplattform zum Zweck des Vergleichs verschiedene Angebote von Partnerunternehmen von Firmen.de einzuholen. Firmen.de vermittelt zu diesem Zweck zwischen dem Nutzer und den Partnerunternehmen.

(5) Firmen.de vermittelt lediglich das Angebot des Partnerunternehmens. Der eigentliche Vertragsschluss über den Erwerb von Waren und/oder der Inanspruchnahme von Dienstleistungen dieser Partnerunternehmen findet ausschließlich zwischen dem Partnerunternehmen und dem Nutzer statt. Firmen.de wird keine Vertragspartei.

(6) Die Nutzung der Internetplattform ist kostenlos.

§ 2 Ablauf der Angebots-Anfrage

(1) Firmen.de vermittelt dem Nutzer auf Anfrage Angebote von Partnerunternehmen.

(2) Die Angebots-Anfrage des Nutzers auf Firmen.de geschieht dabei wie folgt:

(a) Sämtliche Leistungen von Firmen.de sind für den Nutzer kostenlos.

(b) Der Nutzer stellt auf der Webseite von Firmen.de eine Anfrage nach einem bestimmten Produkt oder einer bestimmten Dienstleistung.

(c) Daraufhin kontaktiert ein Produktberater von Firmen.de telefonisch oder per E-Mail den Nutzer, um mit ihm die Einzelheiten seiner Anfrage durchzusprechen. Nach Abschluss des Telefonats übermittelt Firmen.de die Anfrage an bis zu drei ausgewählte Partnerunternehmen.

(d) Die ausgewählten Partnerunternehmen melden sich beim Kunden und unterbreiten ihm ein konkretes Angebot.

(e) Um eine optimale Betreuung des Nutzers zu gewährleisten, ist Firmen.de berechtigt, beim Nutzer telefonisch oder per E-Mail nachzufragen, ob er bereits konkrete Angebote von den Partnerunternehmen erhalten hat. Sollte der Nutzer kein Angebot erhalten, verpflichtet sich Firmen.de, weitere Angebote bei anderen Partnerunternehmen einzuholen.

(f) Der Nutzer kann zu jedem Zeitpunkt Firmen.de mitteilen, dass er keine weiteren Angebote mehr wünscht. Firmen.de wird ihn daraufhin nicht mehr kontaktieren.

(3) Die Unterbreitung eines konkreten Angebots durch das Partnerunternehmen geschieht dabei wie folgt:

(a) Nachdem das Partnerunternehmen die Anfrage von Firmen.de erhalten hat, kontaktiert es den Nutzer telefonisch oder per E-Mail. Dies dient dem Zweck, im Gespräch mit dem Nutzer das optimale Angebot zu ermitteln und nur solche Vorschläge zu unterbreiten, die den sachlichen und finanziellen Interessen des Nutzers entsprechen. Hier kann der Nutzer auch seine besonderen Wünsche (z.B. einen Vor-Ort-Termin, eine Testphase oder eine Probezeit) äußern.

(b) Der Nutzer bekommt Angebote nur von solchen Firmen, die Partnerunternehmen von Firmen.de sind. Partnerunternehmen kann nur werden, wer die exklusiven Bedingungen von Firmen.de erfüllt.

(c) Firmen.de verpflichtet sich, die größtmöglichste Sorgfalt bei der Überprüfung der Partnerunternehmen einzuhalten. Bei der Überprüfung werden nicht nur die geltende Rechtslage, sondern auch die Richtlinien und Empfehlungen der jeweiligen Handels- und Handwerkskammern und sonstiger vergleichbaren Einrichtungen berücksichtigt.

(d) Firmen.de kann jedoch die Eignung des Partnerunternehmens im konkreten Einzelfall nicht gewährleisten. Der Nutzer wird daher die gleiche Sorgfalt bei der Überprüfung der Partnerunternehmen an den Tag legen wie ohne Nutzung des Services von Firmen.de.

(e) Der Vertragsschluss findet ausschließlich zwischen dem Partnerunternehmen und dem Nutzer statt. Firmen.de wird keine Vertragspartei.

§ 3 Service von Firmen.de

(1) Firmen.de wird den in der Internetbranche üblichen Aufwand betreiben, um zu gewährleisten, dass das Online-System 24 Stunden am Tag zu 99,00 % im Jahresmittel verfügbar bleibt. Ausgenommen hiervon sind Unterbrechungen, die für erforderliche Wartungsmaßnahmen üblich sind oder durch Dritte, nicht mit Firmen.de verbundene Unternehmen verschuldet sind. Sollte das Online-System gleichwohl ausfallen, wird sich Firmen.de im Rahmen ihrer Möglichkeiten sofort bemühen, die Verfügbarkeit wiederherzustellen. Die Parteien erkennen an, dass in Ausnahmefällen eine geringe Anzahl von Transaktionen vom Online-System nicht erfasst bzw. protokolliert werden können. Ein Anspruch gegen Firmen.de seitens des Nutzers besteht hieraus nicht.

(2) Firmen.de haftet nicht für höhere Gewalt und für Ereignisse, die nicht im Einflussbereich von Firmen.de liegen (z.B. Naturgewalt, Krieg, Viren). Firmen.de haftet demzufolge auch nicht für die daraus resultierende Unterbrechung bzw. Zerstörung von Daten.

(3) Firmen.de kann dem Nutzer dem Nutzer keine Mindestanzahl an Angeboten garantieren. Darüber hinaus wird von Firmen.de keine Garantie dahin gehend übernommen, dass nach einer Vermittlung auch tatsächlich ein Vertragsabschluss zustande kommt.

(4) Firmen.de übernimmt keine Haftung hinsichtlich der Bonität des Partnerunternehmens und/oder der Informationen, die vom Partnerunternehmen stammen.

§ 4 Pflichten des Nutzers

(1) Der Nutzer pflegt selbständig die erforderlichen Daten in das System auf der Webseite von Firma.de ein.

(2) Alle vom Nutzer eingegebenen Daten müssen zutreffend, vollständig und aktuell sein.

(2) Der Nutzer ist damit einverstanden, dass seine Daten im Rahmen der Abwicklung an die Partnerunternehmen weitergegeben werden. Eine Weitergabe an sonstige Dritte findet nicht statt.

§ 5 Haftung

(1) Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet Firmen.de lediglich, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch Firmen.de, deren Mitarbeiter oder deren Erfüllungsgehilfen beruht. Dies gilt auch für Schäden aus der Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen sowie aus der Vornahme von unerlaubten Handlungen. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.

(2) Die Haftung ist außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten, der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten oder der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit durch Firmen.de, deren Mitarbeiter oder deren Erfüllungsgehilfen auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt. Dies gilt auch für mittelbare Schäden, insbesondere den entgangenen Gewinn.

(3) Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 6 Sonstiges

(1) Es gilt das Recht des Fürstentums Liechtenstein unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Nutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

(2) Gerichtsstand für die sich aus diesem Vertrag ergebenden Streitigkeiten ist der Sitz von Firmen.de.

(3) Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind jederzeit möglich und werden unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen angekündigt. Sie werden unter Hinweis auf das außerordentliche Kündigungsrecht per E-Mail und über das System auf der Webseite von Firmen.de zugänglich gemacht.

  • © FIRMEN.de
  • 2018